Grundregeln zur Schlafrichtung

Mit der Schlafrichtung ist diejenige Richtung gemeint, in den Ihr Kopf nachts zeigt. Wir empfehle Ihnen sehr, verschiedene Richtungen auszuprobieren und auf die Unterschiede zu achten.

Hier einige allgemeine Grundregeln:

Süden
Dies ist eine gute Schlafrichtung für Menschen, die sehr intellektuell arbeiten, viel schreiben oder sich auf eine Prüfung vorbereiten.

Südosten
In diese Schlafrichtung absorbieren Sie Energie, die für Beziehungen und Finanzen hilfreich sind.

Osten
Ihr schlaf ist erfrischend, und Sie können morgens leicht aufstehen. Gut für Karriere und Gelddinge. Bei grosser Morgenmüdigkeit sollten Sie 27 Nächte lang nach Osten schlafen und eine gewisse Besserung verspüren.

Nordosten
Fördert den Ehrgeiz, doch kann auch der Schlaf unruhig werden. Sie werden leichter schwanger wenn Sie 27 Nächte lang in dieser Richtung schlafen.

Norden
Gibt gesunden tiefen, ruhigen Schlaf. Bei Schlafstörungen 27 Nächte lang in dieser Richtung schlafen.

Nordwesten
Diese Schlafrichtung hilft Ihnen bei der Förderung Ihrer Familie. Ein Unternehmungsleiter entwickelt in dieser Schlafrichtung grössere Klarheit und organisatorische Fähigkeit.

Westen
Diese Schlafrichtung gibt ein Gefühl von Zufriedenheit. Hilfreich für Menschen mit viel Stress.

Südwesten
Diese Richtung ist wenig empfehlenswert.


Beim Einrichten vom Schlafzimmer ist zu beachten:

  • weit weg in diagonaler Richtung zur Tür,
  • mit bequemem Einblick in geöffnete Tür,
  • mit dem Kopfteil an einer festen Wand,
  • nicht unter einem Fenster,
  • nicht direkt gegenüber einer Tür,
  • außerhalb der Flusslinie der Raumenergie,
  • ohne direkten Einfluss von Kanten, Balken und scharfen Ecken
  • nicht gegenüber einem Spiegel.
 

Praxis Dorflinden Zürich-Örlikon

| Home | Therapien & Angebote | Sitemap |